Gratitude – vegane (Rohkost) Geschmacksexplosion

Im Zuge meines Versuchs, mehr vegan zu essen, kann ein Besuch in einem veganen Restaurant natürlich nicht fehlen. Und so nahm ich gestern den Besuch einer Freundin zum Anlass, in einem der bekanntesten veganen Restaurants in München zu dinieren.

Einfach. Natürlich. Essen. GRATITUDE.

Das Gratitude im Univiertel Maxvorstadt hat sich auf vegane Kost im Allgemeinen und vegane Rohkost spezialisiert. Ein Blick auf die Facebook-Seite hat bei mir schon das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Da sich die positiven Kritiken nur so häufen, haben wir vorsichtshalber reserviert und das war auch nötig. In dem kleinen, schick eingerichteten Restaurant war jeder Tisch belegt. Trotzdem herrschte eine gemütliche und ruhige Stimmung, gedämpftes Licht und Kerzenschein. Die Tische sind zwar sehr schmal, aber so kommen einfach mehr Leute gleichzeitig in den Genuss der schmackhaften Speisen. Auf Yogatonic seht ihr, wie es derzeit im Gratitude aussieht

Das Menü

Wir wählten als Starter Edamame mit Sesam, Chili und Tamari für 5 Euro, zum Hauptgang Burrito mit Avocado, Pico de Gallo-Salsa, und Süßkartoffelchips für 14 Euro und Cashew Curry mit Süßkartoffel, Zuckerschoten, Sprossen, Kirschtomaten und Kichererbsen für 15 Euro und hätten auch gerne noch eine Rohkost-Nachspeise (z.B. den Chia Pudding für 5,50 Euro) bestellt, aber wir waren leider proppevoll und wohl gesättigt. Dazu gab es noch eine Flasche Wasser für 5,90 Euro und ein kleines Glas Chardonnay für 6 Euro. Zum Hauptgang hätten wir auch noch Gegrillte Avocado mit Hummus, Tomaten-Heidelbeer-Salsa und Panko Crumble für 14 Euro wählen können.

Die Edamame waren eine köstliche Vorspeise, ich habe sie zum ersten Mal probiert. Meine Freundin meinte, man könne diese grünen Sojabohnen im Asialaden kaufen und nur gekocht und gesalzen ohne Sojasauce snacken. Anstatt der Süßkartoffelchips wurden Süßkartoffelspalten zum Burrito serviert, was zwar für einen kleinen Moment zu Enttäuschung führte, aber nichtsdestotrotz hervorragend geschmeckt hat. Das Curry war geschmacklich absolut perfekt aufeinander abgestimmt, gut temperiert und sehr sättigend.

Bei den Hauptgängen war kein Rohkost-Gericht dabei. Schade, ich hätte das gerne einmal ausprobiert. Demnächst werde ich noch einmal vorbei kommen, nur dem Chiapudding zu Liebe.

Gesamteindruck

Insgesamt ist die äußerst kreative Speisekarte sehr kurz geraten (um der Lebensmittelverschwendung einen Schritt voraus zu sein – Chapeau!), aber das bedeutet nur, dass ich noch ein paar Mal kommen muss, um von der saisonal wechselnden Speisekarte profitieren zu können. Selten habe ich so lecker gegessen!!

Selten habe ich aber auch so viel Geld für ein Abendessen ausgegeben. 26 Euro plus Trinkgeld sind zwar für Münchner Verhältnisse nicht exorbitant überteuert, aber ein regelmäßiger Besuch würde mich schnell arm machen. Für einen besonderen Anlass kann ich einen Besuch im Gratitude aber sehr empfehlen – auf für Mischköstler!

Die Geschichte dahinter

Im Internet (das nichts vergisst) kann man nachlesen, dass das Gratitude (für die Gastronomieszene in München nicht ungewöhnlich) Höhen und Tiefen durchgemacht hat. Begonnen hat es vor ca. 2 Jahren, angelehnt an das Konzept des Café Gratitude in Kalifornien: spezialisiert auf rein pflanzliche Kost, hauptsächlich Roh, ohne Ersatzprodukte aus Soja und vor allem mit einem esoterisch angehauchtem Konzept. Wie man beispielsweise hier nachlesen kann, liefen die Speisen damals unter Mantras wie „I am fulfilled“. An der Wand prangerte die wichtigste Frage „What are you grateful for?“. Nachdem dieses Konzept in München nicht ganz so gut ankam, hat man sich vom spirituellen Touch verabschiedet und nun läuft die Sache wieder rund. Dass der Laden am Sonntagabend bis auf den letzten Platz voll war, spricht für sich.

Das Gratitude befindet sich in der Türkenstraße 55. Öffnungszeiten derzeit: Di-Sa 12:00-23:30 (17:00-18:00 – Di-Do Küche geschlossen, Fr-Sa ganz geschlossen), So: 18:00-22:00

Fünf andere Blogger über das Gratitude:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s