SelbermachSonntag: Körperpeeling aus Kaffeesatz

Wochenlang habe ich durchgehalten und keinen Kaffee getrunken, aber ein Kurzurlaub in Turin über Silvester brach meinen Willen und nun bereite ich mir wieder regelmäßig eine Mokakanne Espresso zu. Für den übrigbleibenden Kaffeesatz habe ich nun eine super Anwendung: Kaffee-Peeling.

Gerade in der Winterzeit, in der die Haut trocken und angespannt wird, sind Peelings aus der Drogerie Verkaufshits. Für den regelmäßigen Kaffeetrinker (ob Filterkaffee oder italienischer Espresso ist in diesem Fall wurscht) gibt es aber keinen Grund mehr, seine Haut mit Mikropartikel abzuschrubben. Den Kaffeesatz kann man nämlich mit ein paar Grundnahrungsmitteln zur lebensmittelechten Kosmetik upcyclen.

Nach dem Tipp von Erbse von Blanc et Noir vermenge ich nun regelmäßig den Kaffeesatz von 2 Tassen Espresso (oder 3 EL Filterkaffeesatz) mit 2 EL Zucker und 1 EL Olivenöl und massiere die Mixtur vor dem Duschen als Peeling in die Haut ein. Streichelzarte Haut ist das Ergebnis, ich bin nach einer Woche Testphase sehr begeistert. Dank des Olivenöls muss ich mich danach nicht mal eincremen. Wegen der Haltbarkeit (die wohl mit Zimt verbessert wird) mache ich mir gar keine Sorgen, da bei mir das Peeling nur bis zur nächsten Dusche überlebt.

IMG_2396

2-3 EL Kaffeesatz + 2 EL Zucker + 1 EL Öl zu einem wohlduftenden, wohltuenden Peeling verrühren

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “SelbermachSonntag: Körperpeeling aus Kaffeesatz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s